Positives Mindset,  Selbstliebe

Freude verschenken – Challenge von Mamas für Mamas

25 Mütter, 25 Postkarten, 25x Mamapush, 25x Freude verschenken!

Was das bedeutet? Das ist meine Mamapush-Challenge (auf Instagram), mit der ich an 25 Mamas Freude verschenken werde. Oder Mut, Kraft, Trost, Sicherheit, Bestärkung, Respekt, Bewunderung, Liebe. Jeder Mama eben das, was sie (meiner Meinung nach) gerade brauchen kann. Und am Ende kommt (hoffentlich) immer Freude dabei raus.

Freude verschenken Challenge

Was ist das genau für eine Challenge?

Aber jetzt mal Klartext. Ich habe beschlossen, 25 Mamas aus meinem näheren und entfernteren Bekanntenkreis jeweils eine Mamapush-Postkarte zu schreiben. Ganz persönlich, nur für sie. Mit einer Botschaft, die ihr gut tut. Ein paar liebe Worte als Zeichen, dass an sie und ihre Situation gedacht wird.

Warum das Ganze?

Weil ich finde, dass sowas einfach gut tut. Und dass wir Mütter mit genug Anfechtungen (aus der Gesellschaft) zu kämpfen haben. Wir uns gefühlt für alles rechtfertigen müssen was wir tun (oder lassen). Gehen wir arbeiten, sind wir Rabenmütter, die ihre Kinder in die KiTa abschieben. Bleiben wir zu Hause, sind wir faul. Stillen wir nur kurz oder gar nicht, sind wir egoistisch. Stillen wir lang, können wir nicht loslassen. Und das sind nur ein paar wenige Beispiele. Das verunsichert und stresst junge Mütter, die eigentlich nur das Beste für ihr(e) Kind(er) wollen. Naja, und eben ein bisschen Anerkennung für das, was sie tagtäglich leisten und aus Mutterliebe für ihre Kinder tun. Und dafür, dass sie so starke Frauen sind.

Freude verschenken – verschiedenste Möglichkeiten

Und wenn es die Gesellschaft schon nicht hinbekommt, dann doch wenigstens wir Mütter untereinander. Mamapushing statt Mamabashing! Und Freude verschenken ist so einfach! Ein freundlicher, wissender Blick für die Mama aus der KiTa, deren Kind gerade einen ausgewachsenen Wutanfall bekommt, weil es wahlweise zu früh oder zu spät abgeholt wurde. Eine kurze Sprach- oder Textnachricht an die Mama-Freundin, die gerade vor einer schwierigen Entscheidung steht (z.B. KiTa – ja/nein, Wiedereinstieg ins Berufsleben ja/nein). Ein kurzer Anruf bei der Freundin, die als frischgebackene Erstlings- , Zweifach- oder Dreifachmama gerade nicht mehr weiß, wo ihr der Kopf steht. Oder ein kleiner Plausch mit der Spielplatzmama, die scheinbar Ansprache oder Anschluss sucht.

Denn es tut eigentlich nicht weh, im Gegenteil. Es hilft der andere Mama und dir selbst gibt es ein gutes Gefühl. Und mal ehrlich – sind wir nicht selbst manchmal diese KiTa-Mama, die den Wutanfall ihres Kindes abbekommt? Die Mamafreundin mit der schwierigen Entscheidung? Die frischgebackene Erstlings-, Zweifach- oder Dreifachmama? Oder die einsame Spielplatzmama? Und dann wären wir auch froh, wenn jemand an uns Freude verschenken würde. Jemand, der uns wahrnimmt und unsere Situation aufgreift und uns pusht!

Warum ausgerechnet mit einer Postkarte Freude verschenken?

Klar, man könnte natürlich sagen, das sei doch gar nicht mehr zeitgemäß in der heutigen digitalisierten Welt. Eine Nachricht übers Handy geht doch viel schneller und erreicht auch die Empfängerin viel schneller.

Mag alles stimmen. Aber…

Ich habe mich ganz bewusst für die altmodische Variante entschieden. Eine Postkarte ist einfach etwas anderes als eine Handynachricht. Sie ist persönlicher. Du kannst sie anfassen. Sie dir im Blickfeld aufhängen und immer wieder holen und lesen, wenn du das Bedürfnis dazu hast. Und sie ist gleichzeitig eine schöne Erinnerung daran, dass jemand an dich gedacht hat.

Nun habe ich mir also Zeit genommen, für jede Mama eine passende Postkarte rauszusuchen und einen persönlichen Text zu schreiben. Ich habe mich mit ihr beschäftigt und ihr somit meine Wertschätzung entgegengebracht. Und hoffentlich konnte ich damit ein wenig Freude verschenken.

Warum eine Challenge aus dem Freude verschenken machen?

Ganz einfach, weil ich finde, wir Mamas sollten zusammen halten und uns gegenseitig pushen. Bei einer Challenge machen (hoffentlich) ganz viele Frauen mit. Und je mehr mitmachen, desto mehr Mütter erfahren Wertschätzung. Und das ist es, was ich erreichen möchte.

Deshalb rufe ich hiermit dazu auf und bitte dich – ja, dich! Tue es mir gleich und schicke mindestens einer Freundin in den nächsten Tagen eine Postkarte. Beschäftige dich mit ihr und ihrer Situation und schreibe ihr eine liebe Nachricht, die sie pushen wird!

Kommentar zur Challenge

Wenn du an der Challenge also teilnehmen und Freude an mindestens eine Freundin verschenken möchtest, dann schreibe doch einen Kommentar unter diesen Beitrag. So können wir alle gemeinsam mitverfolgen, wie viele Postkarten in der Challenge verschickt wurden und wie viel Freude somit tatsächlich verschenkt wurde.

Oder du hast selber eine nette Postkarte im Rahmen dieser Challenge erhalten? Du warst Empfängerin und ich oder jemand anderes konnte an dich Freude verschenken? Auch dann freuen wir uns alle über einen Kommentar von dir. Erzähle uns doch was darüber. Vor allem, inwiefern dich die Postkarte gepusht und erfreut hat. Wenn du einen Instagram-Account hast, dann kannst du auch selbst über die Freude verschenken-Challenge schreiben, deine Postkarte die du geschrieben oder erhalten hast posten und das oben angezeigte Titelbild downloaden und verwenden. Bitte nutze dann auch die Hashtags #freudeverschenkenchallenge und #fraufreigeist und verlinke meinen Instagram-Account @frau.freigeist mit deinem Post und folge mir.

Lasst uns gemeinsam Gutes tun und Freude verschenken! Denn zusammen sind wir stark!!!

18 Kommentare

  • Mo

    Das ist ja wirklich eine schöne Idee. Ich finde Postkarten gar nicht altmodisch, sie sind viel persönlicher als eine WhatsApp Nachricht. Ich wünsche dir viele Teilnehmer bei dieser tollen Challenge.

    Liebe Grüße,
    Mo

  • Cornelia

    Eine interessante Idee – von so etwas habe ich noch nie gehört. Aber ja, als junge Mutti hat man es nicht leicht. Das war noch nie anders – auch schon vor mehr als 30 Jahren war ich zwischen Job und Familie hin und her gerissen.

  • Bea

    Oh wie toll! Passt bisschen zu meinem „Stop Bashing, start Complimenting“! Finde ich ganz toll diese Challenge und ich finde, sie setzt ein Zeichen. Eben dass wir Mamas uns unterstützen können, schon alleine, wenn wir mal an die andere denken.

    Ich als Mutter mit einem besonderen Sohn (mein Sohn ist psychisch krank) habe es wirklich nicht leicht. Ständig kämpfe ich gegen Schule, Krankenkasse, Jugendamt und so weiter, aber vor allem gegen andere Mütter, die mich angreifen. Na klar macht mein Sohn auch mal Mist. Er eher wie andere. Aber ich bin daran Schuld. Das zermürbt mich im Moment sehr.

    So, aber ich wollte nicht jammern (hab ich jetzt doch getan, sorry!). Tolle Challenge. MEGA!

    Lieben Gruß, Bea.

  • Birgit

    Hallo FrauFreigeist! 😉 Ich freue mich über jede WhatsApp, die ich bekomme. Aber noch mehr freue ich mich über Postkarten im Briefkasten und bin deswegen auch Postkartenschreiberin. Im Urlaub oder auch einfach mal nur so! Viel Erfolg bei Deiner Challenge! Viele Grüße Birgit

  • Nina

    …schmunzelnd und voller Vorfreude öffnete ich den Briefkasten und las DIE Postkarte, die mir in diesen Tagen zu einem Lächeln verholfen hat! Es fühlt sich schön an als liebevolle Mutti wahrgenommen zu werden – zu wissen, Freundinnen zu haben die egal was kommt für einen da sind! Die Fröhlichkeit ins Leben zaubern und den Blick fürs Wesentliche öffnen. Ich hab Dich lieb – mach weiter so und blog die Mamis glücklich!
    Lg Nina

  • Eileen

    Das ist eine wunderschöne Idee und spiegelt auch die Nächstenliebe wider. So etwas sollte es öfters und in allen Schichten geben. Man schätzt viel zu selten einander, ob Nachbar, Freund, Kollege oder Familie. Ich gebe dir ganz klar recht, eine mit handgeschriebene Karte ist viel mehr Wert als eine Kurzmitteilung via Handy oder E-Mail.

    Viele Grüße Eileen von http://www.eileens-good-vibes.de

  • Avaganza

    Eine sehr schöne Idee! Ich bin der Meinung wir sollten das nicht nur als Mütter untereinander tun, sondern als Frauen generell. Das mit den Postkarten finde ich echt toll. Wir sollten uns das als Beispiel nehmen um öfter aneinander zu denken.

    lg
    Verena

  • Jana

    Ich hatte von der Idee schon auf Instagaram gelesen und fand sie wirklich schön! Wertschätzung wünschen wir uns doch alle und wenn sie dann plötzlich ganz unverhofft in Form einer „altmodischen“ Postkarte nach Hause kommt, strahlt bestimmt jede Empfängerin! Ich würde es jedenfalls!

    Liebe Grüße
    Jana

  • Julia

    Ich habe mich so gefreut, als ich die Postkarte letztes Wochenende aus dem Briefkasten geholt habe 😍 vielen lieben Dank!!! Es ist wirklich so schön, so viele Komplimente und Wertschätzung zu lesen. Ich erfreue mich auch weiterhin täglich an der Karte, da sie direkt auf unserer Pinnwand in der Küche hängt 😉
    Danke dir und eine super schöne Idee 🤩
    Liebe Grüße
    Julia

  • Dani

    Vielen lieben Dank!
    Auch ich habe mich sehr über deine Postkarte gefreut! Es ist eine wundervolle Idee und gerade in Zeiten wie diesen tut es gut etwas Nettes/Aufbauendes von einer lieben Freundin zu hören 😚

  • HJG

    Vielen Dank für das liebe Kompliment in meinem Briefkasten! Ja, gerade als Mami tut es gut, auch mal von außen eine Einschätzung zu bekommen und wenn sie dann positiv ist, umso besser 😉

    Ganz liebe Grüße aus dem frühlingshaften Süden!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.