Achtsamkeit

Mama Alltag organisieren leicht gemacht – mit diesen 4 Helferlein wird es zum Kinderspiel [Anzeige]

Der Beitrag „Mama Alltag organisieren“ ist eine bezahlte Kooperation und enthält zudem sogenannte Provisionslinks. D.h. wenn du über einen der mit Sternchen versehenen Links einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision dafür. Du hast hierbei keinen Nachteil, der Preis bleibt gleicht. Aber du unterstützt damit mich und meine Arbeit. Also vielen Dank dafür!

Den Mama Alltag organisieren, ja, das ist jeden Tag auf’s Neue eine Herausforderung. Es gibt so vieles, das unter einen Hut gepackt werden muss.

Mama Alltag organisieren leicht gemacht

Welche Aufgaben gehören zum Mama Alltag?

1. Hausarbeit im Mama Alltag organisieren

Dazu gehören Aufgaben wie:

  • Wäschewaschen
  • Staubsaugen
  • Wischen
  • Bäder putzen
  • Aufräumen
  • Einkaufen
  • Kochen
  • Fenster putzen
  • Staubwischen
  • uvm.

An sich schon ein ziemlicher Fulltime-Job, wenn keine Putzfrau oder anderweitige Hilfe zur Unterstützung dabei ist.

2. Care-Arbeit

Nicht zu unterschätzen ist die sogenannte Care-Arbeit. „Care-Arbeit oder Sorgearbeit beschreibt die Tätigkeiten des Sorgens und Sichkümmerns. Darunter fällt Kinderbetreuung oder Altenpflege, aber auch familiäre Unterstützung, häusliche Pflege oder Hilfe unter Freunden“ (Quelle: www.bpd.de). In unserem Fall bezieht sich die Care-Arbeit aber überwiegend auf die Kinderbetreuung. Sie beinhaltet demnach folgende Aufgaben und Tätigkeiten:

  • Versorgung der Kinder mit Nahrung
  • Spenden von Trost und Nähe
  • Fungieren als Spielpartner
  • Förderung sämtlicher Kompetenzen der Kinder
  • Erziehungs- und Beziehungsarbeit
  • Hygienemaßnahmen für die Kinder, wie Baden, waschen, wickeln etc.
  • Verarztung kleinerer Wunden und Pflege bei diversen Krankheiten, sowie die Organisation von Arztbesuchen
  • uvm.

3. Organisation und Management diverser Alltagsaufgaben

Hierzu gehören folgende Punkte:

  • Bring- und Abholservice zu KiTa und/oder Schule
  • Vereinbarung von Arzt-, Frisör- und weiteren Terminen
  • Wahrnehmen von eben diesen Terminen mit den Kindern
  • Planung der Speisen für die Familie
  • Zubereitung dieser Speisen
  • Überblick über Einkäufe
  • Durchführung dieser Einkäufe
  • Vorbereitung, Planung und Durchführung von Familienfeiern
  • Planung, Buchung und Vorbereitung von Familienurlauben
  • Überblick über Kindergeburtstage von Freunden, KiTa-Festen etc. inkl. Einkauf von Geburtstagsgeschenken und Backen von Kuchen
  • Vereinbarung von Terminen bei der Autowerkstatt mit dem Kammerjäger oder sonstigen Handwerkern
  • Tätigung der Bankgeschäfte, wie Überweisungen o.Ä.
  • uvm.

Puh, da kommt schon was zusammen, oder? Und hier habe ich noch nicht aufgeführt, dass viele von euch/uns zusätzlich auch einem Job nachgehen.

Wie kann ich den Mama Alltag organisieren bei all den Aufgaben?

Tja, da kann man schonmal verzweifeln. Und wir alle kennen es doch, dass wir auch mal einen Termin verbummeln, irgendwo zu spät kommen oder nur Nudeln mit Ketchup servieren, weil in der Organisation etwas schief gegangen ist. Das ist auch nicht schlimm, schließlich sind wir alle auch nur Menschen. Und den Mama Alltag organisieren ohne Fehler zu machen ist schier unmöglich. Und Perfektionismus ist übrigens sowieso Gift für die Selbstliebe ;).

Dennoch gibt es 4 Helferlein, mit deren Hilfe du den Überblick behältst und den Mama Alltag achtsam managen kannst:

1. Mama Alltag organisieren mit dem guten alten Taschenkalender

Mama Alltag organisieren - Taschenkalender
Bild von Michal Jarmoluk auf Pixabay

Irgendwie müssen die Termine festgehalten werden, oder? Außer du verfügst über ein Supergedächtnis… Aber mal ehrlich: Mit Stilldemenz und anderen Vergesslichkeiten wird das nix, zumindest nicht bei mir. Also ist der gute alte Taschenkalender keine so schlechte Lösung. Der Vorteil ist hierbei z.B. zum Wandkalender, dass du ihn überall mit hinnehmen kannst. Ich mag es ja, wenn man rumblättern kann und etwas in der Hand hält. Außerdem prägt sich ein Termin oder ein Geburtstag nochmal mehr ein, wenn man ihn aktiv aufschreibt.

2. Für Kreative: Das Bullet Jornal

Bullet Journal
Bild von marijana1 auf Pixabay

Wem ein normaler Taschenkalender zu schlicht oder unpersönlich ist, kann natürlich auch zum Bullet Journal greifen. Eigentlich nichts anderes als ein Taschenkalender. Aber im Gegensatz dazu wird das Bullet Journal selbst gestaltet und ist somit nicht nur einfach zum Termine aufschreiben da. Sondern es ist gleichzeitig eine Möglichkeit, die eigene Kreativität auszuleben. Neben dem Kalender für Termine kannst du eigene Seiten gestalten, wie Hausputz-Listen, Bucket Lists, Einkaufslisten, Rezepten und vieles mehr. Der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Aber etwas Zeit musst du schon investieren.

3. Für moderne Mamas: Apps und Smartphone

Mama Alltag organisieren für die moderne Mutter mit dem Smartphone

Und wem die beiden ersten Varianten zu Oldschool sind, der kann natürlich auch das Smartphone als Terminplaner hernehmen. Jedes Smartphone hat einen Kalender, aber es gibt zusätzlich auch zahlreiche Apps, die dir die Organisation von Terminen und anderen To-Dos erleichtern. Das Handy ist immer dabei und immer griffbereit, weshalb dies eine praktische Alternative zum Kalender bietet.

4. Für Listenliebhaber: To-Do-Listen, Einkaufslisten etc.

Mama Alltag organisieren - Listen

Und dann gibt es die Mamas unter uns, die es lieben, Listen zu schreiben und abzuhaken. Das können To-Do-Listen sein, Einkaufslisten, Nicht-vergessen-Listen und vieles mehr. Ich liebe das auch. Nur mein Problem war oft, dass ich mit der Zettelwirtschaft nicht zurechtkam. Die Listen verschwanden bisher immer irgendwo zwischen Kindergemälden und Altpapier. Aber das ist jetzt vorbei. Denn nun habe ich das Listen-Set von Stephanie auf ihrem Blog hochzeitdiy.com gefunden. Beziehungweise sie haben mich durch eine Kooperation gefunden. Und ich bin so happy darüber. Das Set besteht aus vier Listenblöcken, nämlich

  • Einkaufsliste
  • To-Do-Liste
  • Nicht vergessen-Liste
  • Wochenplaner

Der ultimative Vorteil für mich ist daran, dass ich diese Listenblöcke nicht so einfach verlegen oder verbummeln kann. Trotzdem sind sie klein und kompakt und passen daher auch perfekt in die Handtasche. Das Design ist ansprechend schlicht und lenkt nicht vom Wesentlichen ab. Ich liebe die Einkaufslisten, weil ich sie direkt so wie sie sind in die Handtasche stecken kann. Und auch die To-Do-Listen sind super hilfreich für die Organisation. So kann ich nichts mehr vergessen.

Mama Alltag organisieren - Einkaufsliste

Du kannst die Listen im Shop von hochzeitdiy.com kaufen. Oder du findest sie auch hier über Amazon*.

Welche Variante ist dir am Liebsten und womit arbeitest du aktuell, um alle Termine, Aufgaben und Erledigungen im Blick zu behalten?

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.