Traummann Märchenprinz
Freigeist

Traummann Märchenprinz – wo bist du? Danke, Disney!

Traummann Märchenprinz - wo bist du?

Die Hufe seines weißen Pferdes wirbeln den Staub auf, sodass ich ihn schon von Weitem sehen kann. Er sieht einfach umwerfend aus. Die strohblonden Haare sind durch den Wind vom schnellen Galopp so verwegen verstruppelt, wie es mir gefällt. Und seine Prinzenkrone sitzt leicht schief. Seine muskulösen Arme halten lässig die Zügel und stecken in einem perfekt sitzenden schneeweißen Hemd. Sein Lächeln ist charmant und der Blick, mit dem er mich ansieht voller Liebe und Anbetung. Inzwischen ist der Traummann bei mir angekommen, steigt geschmeidig vom Pferd und kommt auf mich zu. Er nimmt mich in seine starken Arme und drückt mich fest an sich, während er mir die schönsten Komplimente ins Ohr flüstert. Dann küsst er mich leidenschaftlich….

„Schatz, wo ist denn das Klopapier?“

Hallo Realität, Tschüss schöner Tagtraum…

Disney ist schuld!

Wie ich überhaupt dazu komme, solchen Tagträumen nachzuhängen? Das kann ich euch schon sagen: Disney ist schuld! Meine gesamte Kindheit und die halbe Jugend habe ich damit zugebracht, seine Filme zu schauen. Filme von schönen Prinzessinnen in atemberaubenden, glitzernden und funkelnden Walle-Kleidern, die in ihrer Not von einem prächtigen, gutaussehenden, tollkühnen und mutigen Märchenprinz gerettet werden. Einem Traummann mit weißem Pferd und dem Hang zu pompösen Traumhochzeiten. Rasiert, gestylt und äußerst zuvorkommend.

Mir hätte damals an dem Prinzip Traummann Märchenprinz schon etwas faul vorkommen müssen. Aber in meiner jugendlichen Naivität glaubte ich tatsächlich daran, dass solche Szenarien auch im echten Leben vorkommen.

Danke Disney, du hast mich versaut!

Es gibt diesen Traummann bzw. Märchenprinz so nämlich gar nicht… (übrigens ebensowenig wie die Prinzessinnen).

Zu viel Fantasie = Traummann!

Disney hatte eben einfach zu viel Fantasie oder ein (un)gesundes Ausmaß an Optimismus…

Deshalb machte er aus der weißen Kloschüssel unter des Mannes Hintern ein weißes Ross. Die ungekämmten (meist straßenköterfarbenen) Männerhaare werden durch ihn zur „wunderbar verstruppelten, strohblonden Mähne“. Und aus der Basecap zauberte Disney eine Prinzenkrone. Der ausgebeulte Jogginganzug und das Achselshirt verwandeln sich in Disneys Vorstellung ins „schneeweiße, perfekt sitzende Hemd“. Und aus dem fragenden Blick, mit dem wir Frauen oft angesehen werden, wurde ein „Blick voll Liebe und Anbetung“. Die anschließende irritierte Frage: „Irgendwas sieht anders aus an dir… Ich weiß zwar nicht was, aber es sieht gut aus. Die Haare vielleicht?“ verwandelt Disney kurzerhand in die schönsten Komplimente. Zu guter Letzt wird der flüchtige Kuss zwischendurch bei Disney direkt zu einer leidenschaftlichen Knutschorgie hochstilisiert… Der normale Mann wurde schlicht zum Traummann, einem Märchenprinz gemacht.

Die Lösung

Gut, ich sehe vielleicht auch nicht jeden Tag wie die oben beschriebene Prinzessin aus und ich trage auch nicht täglich eins dieser funkelnden Kleider. Warum sollte also ein Traummann in Form eines Prinzen vorbeikommen und auf mich aufmerksam werden?

Na schön, morgen bürste ich mein „güldenes“ Haar auch mal extra lange und schmeiße mich in ein wallendes Glitzergewand. Vielleicht klappt es ja doch und mein Mann verwandelt sich noch in einen Prinzen. Die Hoffnung bleibt eben doch…

22 Kommentare

  • Bettina Halbach

    🙂 ich musste schmunzeln, als ich deinen Bericht las: genau, die Hoffnung, das eben doch der Traumprinz vorbeikommt statt eines normalen Menschen bleibt… Aber ist es nicht wunderschön, in Disneyland eintauchen und die Welt um sich herum vergessen zu können, auch wenn das alles nie Wirklicheit wird? liebe Grüße Bettina

    • fraufreigeist

      Ja, das ist tatsächlich auch mal nicht schlecht. Und wenn es doch zu sehr Disney wird, dann wird man schon wieder aus dem Tagtraum geweckt 🙂

  • Bea

    Na, dann lass uns mal an unserem Disney-Traumprinzen basteln: Ich habe meinen Mann kennengelernt, da hatte ich ein Pferd. Er hatte mit diesen Tieren nix am Hut, also FAIL! Nix mit Prinz auf dem Ross. So musste er reiten lernen. Hat er gemacht. Schwupps, wenigstens mal einen Punkt erfüllt. Wachgeküsst hat er mich auch schon mal… ach, ist das Leben nicht märchenhaft?

    Ich liebe Deinen Beitrag!

    Lieben Gruß, Bea.

    • Steffi

      Ich habe schmunzeln müssen..
      Glücklicherweise stimmt mein Männergeschmack nicht mit den Disney Traum Prinzen überein. Mein Prinz kam daher auch nicht auf dem Ross, sondern im Lupo daher.. Aber ich komme auch nicht ganz an Rapunzel und Schneewittchen dran.. Wobei ich mit Schneewittchens Blässe gut mithalten kann 😅

    • Mo

      *hahaha*
      Du hast genau die richtige Prise Humor verwendet, um eine treffende Wahrheit zu verpacken. Disney verschönt ganz schön viel, da gebe ich dir Recht.
      Zum Glück fand ich die Prinzen meist langweilig und fand die kernigen Typen am Besten ;). Daher habe ich Disney eher weniger gesehen und lieber Serien gelesen, die kriegerische Helden hatten. Aber auch die waren bei näher Betrachtung meilenweit von der Realität entfernt.
      Aber auch wenn mein Mann dem nicht entspricht, weder der Disneyprinz noch der kriegerische Held, ist er dennoch mein Traummann.

      Liebe Grüße,
      Mo

    • fraufreigeist

      Haha, dann hat dein Prinz… äh… Mann ja doch ein paar Traummann-Qualitäten. Meiner hat auch auf jeden Fall eine verwegen verstruppelte Mähne, das ist doch schon mal ein Anfang 😉

  • Simone Spielt | die besten Brettspiele-Klassiker

    Ich musste herzlich über Deinen humorvollen Beitrag lachen. Trotzdem möchte ich auch auch eine andere Perspektive aufzeigen. Ich gebe zu: Ich bin großer Diesney Fan. Allerdings kenne ich weniger die Filme mit den Traumprinzen, obwohl ich weiß, das es da zahlreiche gibt. Denn Disney kann auch anders: Ich bin mit den Klassikern Cap & Capper und dem Dschungelbuch groß geworden. Aber auch der „moderne“ Disney distanziert sich doch von diesem Traumprinz Klischee… denken wir nur an die Eiskönigin!
    Verspielte Grüßle,
    Simone

    • fraufreigeist

      Ja, in den letzten Jahren hat sich so einiges getan. Die Eiskönigin habe ich tatsächlich nicht gesehen. Aber das kommt bestimmt bald, wenn meine Große so weit ist.

  • Karin

    Na, dann viel Erfolg beim Bürsten. 🙂 Aber ich denke, jeden Tag mit dem Prinzen auf dem weißen Pferd ist auch langweilig, da hast du es so wie es jetzt ist, wahrscheinlich besser erwischt.

    • fraufreigeist

      Da könntest du Recht haben. Außerdem enden die Disneyfilme ja meist, bevor sich das traute Paar richtig kennenlernen kann. Vielleicht tauscht der Prinz später sein Pferd auch gegen eine Kloschüssel ein…

  • Busymamawio

    Glücklicherwejse habe ich mir nie was aus den Prinzen gemacht – meine Favoriten waren vielmehr die Bösewichte! Somit hat mich die Realität nicht ganz so hart getroffen 😉
    Viele Grüße
    Wioleta

  • Tanja L.

    Bei uns in der Gegend gibt es einen Teich mit unglaublich vielen Fröschen und Kröten. Ich hab da mal versucht nen Prinzen zu finden. Aber außer Herpes gab es a da auch nix. Solltest du den Traumprinzen noch finden, sag bescheid, vielleicht hat er noch nen coolen Kumpel oder Hauptmann oder Bruder oder sowas.

  • Jana

    Haha, was für ein lustiger Text, mit einem Fünkchen Wahrheit! 😉 Ich habe als Kind tatsächlich kaum Disneyfilme geschaut… Vielleicht hat mich die Wahrheit deshalb nicht ganz so hart getroffen. 🙂

    Liebe Grüße
    Jana

  • Jana

    Wir fahren in 5 Wochen zum Disneyland und essen dort zu Silvester mit den Disneystars! Vielleicht läuft ja da ein Traumprinz rum, den ich mir mit nach Hause nehmen kann … nein Scherz beiseite, das mit Disneyland stimmt schon, aber den Glauben an Traumprinzen hab ich mittlerweile irgendwie aufgeben. Mittlerweile wäre ich auch mit was „Normalem“ zufrieden, aber selbst die sind schwer zu finden 🙂

    Liebe Grüße
    Jana

    • fraufreigeist

      Ich glaube auch, der Traumprinz ist auch nicht das Gelbe vom Ei. Irgendwann wird schon der richtige kommen. Vielleicht nicht auf dem weißen Ross, sondern dem Fahrrad unterm Po, aber eben der Richtige!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.