Familie

KiTa-Auswahl: 5 Dinge, auf die du unbedingt achten solltest – Die perfekte KiTa

Auch wenn unsere Kleine erst vor wenigen Monaten geboren ist, müssen wir uns in der Großstadt JETZT schon nach einer KiTa für sie umschauen. Doch die KiTa-Auswahl ist kein einfaches Unterfangen.

KiTa-Auswahl
KiTa-Auswahl

KiTa-Auswahl aus der Sicht der Eltern:

Die meisten Eltern würden auf die Frage, was für sie eine gute KiTa ausmacht vermutlich folgende Punkte aufzählen:

– Modernes, helles Gebäude

– Neues, gut gepflegtes Mobiliar

– großes Außengelände etc.

Natürlich sind das auch Punkte, die nicht uninteressant sind und man als Eltern bei der KiTa-Auswahl auch als positiv verbucht. Doch für unsere Kinder zählen ganz andere Kriterien. Sie gehen nicht nach der Optik oder nach logischen Argumenten. Sie können noch nicht beurteilen, ob das Spielzeug qualitativ hochwertig und pädagogisch wertvoll ist und ob die Kletterelemente im Turnraum genug Möglichkeiten zur motorischen Förderung bieten. Für sie muss etwas Anderes stimmen.

Achte bei der KiTa-Besichtigung doch mal auf folgende 5 Dinge und „bewerte“ die KiTa aus der Sicht deines Kindes: 

KiTa-Auswahl aus der Sicht des Kindes

1. Wohlfühl-Atmosphäre

Wie ist die Atmosphäre in der KiTa? Wie fühlst du dich beim Betreten der Einrichtung?

Wenn du dich direkt wohlfühlst und alles dazu einlädt sich umzusehen, neugierig zu werden und auf Entdeckungstour zu gehen. Und wenn du verweilen und nicht sofort wieder gehen möchtest, dann ist die erste Hürde genommen. 

Achte auch darauf, wie dein Kind sich anfangs verhält. Ob es an dir klebt und ängstlich ist, oder ob es sich umschaut und mehr sehen möchte.

2. Umgang des Personals bei der KiTa-Besichtigung mit dir

Wie geht das Personal mit dir um. Also die KiTa-Leitung (die ja meist für die Besichtigungen zuständig ist) oder evtl. auch die BetreuerInnen in den Gruppen? 

Wenn du dich herzlich willkommen fühlst, ernst genommen in deinen Fragen und Sorgen. Und wenn das Personal offen und aufgeschlossen ist und du das Gefühl hast, sie sind wirklich an dir interessiert, dann sollte auch der nächste Pluspunkt vergeben werden. 

3. Umgang des Personals mit deinem Kind

Beobachte auch den Umgang des Personals mit deinem Kind und die Reaktion deines Kindes auf die Erwachsenen. Ob das Personal auf dein Kind zugeht, ohne es direkt zu bedrängen oder zu überfordern. Und ob es Interesse zeigt, z.B. am Namen des Kindes oder an dem Spielzeug oder Kuscheltier, welches dein Kind evtl. dabei hat.

Auch interessant ist es, ob dein Kind ebenfalls neugierig wird. Natürlich sind alle Kinder unterschiedlich und viele in solchen Situationen schüchtern. Aber du kennst dein Kind am Besten und kannst einschätzen, ob es die Betreuer sympathisch und vertrauenserweckend findet. 

Wenn du also ein gutes Gefühl hast und glaubst, dein Kind guten Gewissens von diesen Personen betreuen lassen zu können, ist das ein weiteres gutes Zeichen.

4. Umgang des Personals mit den Kindern

Wie ist der Umgang des Personals mit den anderen Kindern? Ist es ein wertschätzendes Miteinander? Werden Fragen, Sorgen und Ängste der Kinder ernstgenommen? Nehmen sich die Betreuer Zeit für die Kinder? Wie schätzt du das Verhältnis zwischen Kindern und Erziehern ein?

Wenn du merkst, dass die Atmosphäre im Gruppenraum entspannt ist, wenn im normalen Tonfall und angemessener Lautstärke mit den Kindern gesprochen wird und diese entspannt und selbstbestimmt spielen dürfen; Wenn die Kinder getröstet und liebevoll umsorgt werden, dann ist das als sehr positiv zu werten.

5. Umgang des Personals untereinander

4. Wie ist der Umgang zwischen den ErzieherInnen? Herrscht hier Anspannung oder ein lockeres Klima? Wird auch mal gescherzt? Wie ist der Gesichtsausdruck?

Wenn du auch da positive Schwingungen spürst und ein gutes Gefühl hast, dann erfüllt diese KiTa die für das Kind wichtigsten Kriterien.

Mir ist klar, dass es bei einem Besichtigungstermin oft schnell geht und man evtl. gar nicht so viele Einblicke bekommt. Aber wenn du versuchst, so viele Eindrücke wie möglich mitzunehmen und viele Fragen stellst, kannst du schon Einiges erfahren und erleben.

Letztendlich geht es hier um den ersten Eindruck und dein Gefühl. 

Im zweiten Zuge sollte dann natürlich auch noch geklärt werden, wie viele Kinder in der gesamten KiTa betreut werden. Wieviele Kinder pro Gruppe und wieviele Betreuer pro Gruppe arbeiten und welche Ausbildung diese haben.

Grundsätzlich gilt: Je weniger Kinder und je mehr Personal pro Gruppe, desto besser!

In Hamburg gilt folgender Betreuungsschlüssel:

2 Ausgebildete Fachkräfte, meist 1 Erzieher und 1 Sozialpädagogische Assistentin (SPA) für 12 Kinder unter 3 Jahren und

2 Ausgebildete Fachkräfte (siehe oben) für 25 Kinder ab 3 Jahren.

In privat geführten KiTas können ggf. bessere Bedingungen vorliegen, d.h. weniger als 12 bzw. 25 Kd und/oder mehr als 2 Fachkräfte pro Gruppe.

Weitere Kriterien bei der KiTa-Auswahl

Wenn auch diese Betreuungsschlüssel eingehalten werden, können bei der KiTa-Auswahl zuletzt auch noch Kriterien wie Außengelände, Einrichtung etc. bedacht werden. Aber wie gesagt, das ist dann unser Elternanspruch, selten der des Kindes und das soll hier schließlich täglich mehrere Stunden verbringen.

Also, viel Erfolg bei der KiTa-Suche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.