Positives Mindset

Gute Laune – Booster – 5 Dinge, die einer Mama garantiert sofort gute Laune machen

Ach, ist das Mamaleben nicht herrlich? Die wunderbaren Kinderlein machen jeden Tag gute Laune und wir sind den Rest unsereres Lebens erfüllt und dankbar, so gesegnet zu sein. Die Kinderlein sind immer brav, schlafen jede Nacht durch und lieben Gemüse über alles. Sie gehorchen auf’s Wort, spielen den ganzen Tag alleine und machen auch in der KiTa keinen Ärger. Sie helfen beim Hausputz, halten ihr Kinderzimmer stets sauber und lassen sich auch täglich die Haare kämmen und frisieren ohne einen Mucks zu machen. Schlechte Laune kennen wir Mütter nicht, oder?

Gute Laune - Booster für Mamas
Bild von Gino Crescoli auf Pixabay

Naja, also so ganz würde ich das nicht unterschreiben… Auch wenn ich täglich froh und dankbar bin für meine gesunden Kinder und auch meistens vor Mutterliebe zerfließe gibt es da auch noch die anderen Seiten. Kinder sind eben nicht immer so wie oben beschrieben (das wäre ja auch langweilig). Und dementsprechend ist das Mamaleben auch nicht immer so rosig. Es gibt auch mal Horrortage, die einfach nur weg können. Da ist nicht viel mit guter Laune. Da geht’s ums nackte Überleben ;).

Für solche Tage ist es hilfreich, ein paar Gute-Laune-Garanten in petto zu haben. Ein paar Strategien, die auf jeden Fall funktionieren. Diese können von Mama zu Mama sehr unterschiedlich sein. Denn jedem macht was anderes gute Laune. Aber es gibt doch einige Dinge, die den meisten Mamas helfen, negative Gedanken zu vertreiben und die Stimmung aufzuhellen. Und die stelle ich euch jetzt hier vor:

Hier DIE 5 Gute-Laune-Booster für Mamas:

5 Gute-Laune-Booster für Mamas

1. Gute-Laune-Musik

Gute Laune für Mamas - Musik und Tanz

Musik kann so einiges bewirken und sich erheblich auf die Stimmung auswirken. In beide Richtungen übrigens. So kann sehr melancholische Musik mit traurigen Moll-Klängen oder aggressive Musik mit hartem Bass einen eher negativen Einfluss auf deinen Gemütszustand haben. Während leichte, klassische Musik oder Party-Mucke dir wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern können. Ich empfehle für solche Momente, in denen du zur Musik greifst um wieder besser drauf zu sein, vorab eine Playlist festzulegen. Ein paar Songs und Lieder, von denen du weißt, dass sie dir gut tun und dich aus dem negativen Trott holen können. Dann musst du in einer solchen Situation nur noch auf Play drücken und los geht’s.

Entweder du hörst die Musik für dich alleine oder mit den Kids zusammen. Im Idealfall legt ihr alle ein wildes ausgelassenes Tänzchen aufs Parkett, dann bist nicht nur du hinterher besser drauf, sondern auch die Kinder wieder etwas ausgeglichener. Gute Musik und Bewegung sind nämlich wahre Gute-Laune-Booster.

2. Rausgehen und Austoben

Im Grünen

Apropos Bewegung: Nicht nur ein wilder Tanz kann die Laune heben. Rausgehen und an der frischen Luft austoben kann auch wahre Wunder bewirken. Wenn die Stimmung also bei dir (und den Kindern) mal wieder am Nullpunkt sein sollte, dann schnell in Schuhe und Jacke springen (je nach Jahreszeit und Wetterlage) und raus mit euch. Eine kleine Fahrradtour, ein Spaziergang mit Spielplatzbesuch oder einfach ein Wettrennen in der Spielstraße können helfen. Übrigens, je grüner die Umgebung ist, desto hilfreicher für die gute Laune. Denn die Farbe grün wirkt sich erwiesenermaßen positiv auf die Psyche aus. Also geh‘ doch mit den Kids in den Garten, den Park oder in den Wald. So kommen alle mal raus und auf andere Gedanken und die gute Laune kommt zurück. Auch bei Regen solltest du dich nicht abhalten lassen. Ein bisschen in Regenpützen rumspringen kann auch sehr befreiend sein.

3. Fotos und Videos vom Kind anschauen

Eigentlich sind wir ja total vernarrt in unsere Kids, auch wenn sie uns an manchen Tagen in den Wahnsinn treiben, oder der Mamaalltag auch mal stressig ist. Deshalb heitern uns Fotos oder lustige Videos von unseren Kindern eigentlich in jeder Situation auf. Ob wir wollen oder nicht, das Video, in dem das Kind seine ersten Schritte tut erfüllt uns doch zu jeder Zeit mit Stolz und macht automatisch gute Laune. Oder das Foto vom Kind im Faschingskostüm. Oder das Video von dem Tag, als das Baby sich unfreiwillig im Wäschekorb versteckt hat. Jede Mama hat eine Vielzahl solcher Fotos und Videos auf ihrem Handy. Du musst es nur im richtigen Moment zücken. Vielleicht dürfen die Kids ja auch mit schauen. Das unterbricht nicht nur deine, sondern auch deren miese Laune. Gemeinsam Lachen verbindet!

4. Heimlich naschen (mit oder ohne Teilen)

Gute Laune für Mamas mit Nervennahrung Süßigkeiten

Machmal muss aber auch einfach ein bisschen Nervennahrung her. Und was hilft da besser als Schokolade, Gummibärchen und Co.? Gönne dir also ruhig mal eine kleine Leckerei aus dem Naschschrank. Verputze heimlich, ohne dass die Kids es mitbekommen, ganz genüßlich ein leckeres Stück deiner Lieblingsschokolade. Es ist auch mal okay, wenn du NUR dir was Gutes tust. Das müssen die Kinder gar nicht erfahren. Aber vielleicht bist du ja hinterher wieder so gut gestimmt, dass die Kids doch auch ein kleines Stück abbekommen. Evtl. sind sie dann auch wieder kooperativer und räumen ihr Zimmer doch noch schnell auf ohne zu murren.

5. Mamaauszeit nehmen

Mama-Auszeit in der Badewanne für bessere Laune

Wenn alle Stricke reißen, dann hilft oft nur noch eine kleine Auszeit für Mama. Da muss abends mal das Gute Laune-Bad her, oder ein Spaziergang GANZ ALLEINE ohne Kinder oder eine Fußmassage vom Partner am Abend, wenn alle Kids (endlich) schlummern. Sprich da unbedingt mit deinem Liebsten, kümmere dich um dich selbst und fordere diese Achtsamkeits-Oasen ein. Oft fühlt man sich danach schon viel besser und kann den Tag doch noch postitiv abschließen.

Und wenn mal gar nichts hilft, dann sei nicht zu streng mit dir. Du bist auch nur ein Mensch und trotzdem die Beste Mama ever!

Ich hoffe du konntest ein paar Tipps für dich mitnehmen. Oder hast du noch andere Tipps und Strategien? Dann teile sie doch mit uns in den Kommentaren ;)!

13 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.